Press Kit Download
Press Kit Download

Ohren auf, für alle die Livemusik vermissen: Julia Heart veröffentlicht ihre Livesession, welche letzten Jahres ausschliesslich auf Vinyl erschien, jetzt auch digital.

Kurz vor dem ersten Lockdown brachte die Luzerner Künstlerin mit ihrer zweiten EP «The Nashville Session» ein Stück der Musikmetropole mit nach Hause – jedoch nur auf Vinyl. Dies soll sich nun ändern.

In 2019 streckte Julia Heart ihre Fühler aus und zog für mehrere Monate in das Musik-Mekka Nashville. Dort trommelte sie dann eine Handvoll ihrer amerikanischen Musikerfreunde zusammen und nahm «The Nashville Session» auf. Die vier Songs enthalten, nebst Julias beseelter Stimme, Gitarre, Geige, Kontrabass und Mandoline.

Fernweh mit Musik stillen
Die Live-Session ist ein akustisches Live-Erlebnis und wurde im trendigen East Nashville aufgenommen. Die Session enthält vier Stücke aus eigener Feder. Zum Einen verlieh Julia ihren Songs ‘Jungle’ und ‘Forever Means No More’ ab ihrer Debut-EP ein neues Kleid. Zum Anderen griff sie ‘Withering’ auf, welcher sie 2015 bereits mit ihrer damaligen Band The Konincks veröffentlichte. Der ehemalige Psych-Rock-Song lässt auch Konincks-Fans auf eine neue Ära anstossen und sorgt für ein unerwartetes Bluegrass-Highlight zwischen den Folk-Songs. Unter den Wiederveröffentlichungen hört man zudem die aktuelle Single ‘Gonna Be Good, Gonna Be Fine’. Das Lied erzählt von alltäglichen Stolpersteinen im Musikerleben und zeigt dessen Seiten von Verletzlichkeit und Unmut auf, ohne dabei das Zusammengehörigkeitsgefühl der Musiker-Community zu vergessen.

Die Livesession klingt genauso ungekünstelt, verträumt und sanft wie man es von Julia Heart kennt und liebt. Heart verleiht ihrer Musik eine neue Wendung und lässt die Hörer unbeschwert eintauchen in einen vertrauten Tag der Musikmetropole Nashville. So vermisst man nicht nur die Livemusik etwas weniger, sondern stillt auch das Fernweh.

Apropos vermissen: ‘Saudade’ steht in den Startlöchern
Etwas verloren sein. Sich sehnen nach jemanden, nach etwas Vergangenem oder Etwas, was man nie hatte und doch damit zufrieden zu sein. Das bedeutet das portugiesische Wort ‘saudade’, welches nicht gänzlich ins Deutsche übersetzt werden kann. Und gleichzeitig lautet so der Titel der neuen Single, welche Anfangs Mai veröffentlicht werden wird. Wer sich die «Nashville Session» anhört, darf sich gleichzeitig auf neue Musik von Julia Heart freuen.

Press Kit Download

Good news for everyone who misses live music: Julia Heart is now digitally releasing her live session, which previously was only available on vinyl.

Shortly before the first lockdown, the Lucerne based artist brought a little bit of the music metropolis home with her second EP «The Nashville Session» – but only on vinyl. This will change now.

In 2019, Julia Heart put out her feelers and moved to the musical mecca of Nashville for several months. There, she rounded up a handful of her American musician friends and recorded «The Nashville Session». In addition to Julia’s soulful voice, the live session features guitar, violin, double bass and mandolin.

Satisfy wanderlust with music
The live session is a live acoustic experience and was recorded in trendy East Nashville. The ‘Session’ contains four tracks written by Julia. On the one hand, Julia presents completely new arrangements of her songs ‘Jungle’ and ‘Forever Means No More’ from her debut EP, while also re-recording ‘Withering’, a song she already released with her band The Konincks in 2015. The former psych-rock song allows Konincks fans to look forward to a new era and offers a surprise bluegrass highlight between the American-style folksongs. Among the re-recordings, the listener also gets to hear the current single and new recording ‘Gonna Be Good, Gonna Be Fine’. The song tells of the daily stumbling blocks in a musician’s life and shows its vulnerable and frustrating sides, without forgetting the music community’s sense of togetherness.

With «The Nashville Session», Julia takes her music into a new era and allows listeners to light-heartedly immerse themselves in a typical Nashville-day. This way, music lovers not only miss live music a little less, but also might satisfy their wanderlust.

Speaking of missing something: ‘Saudade’ is in the starting blocks
A rush of sadness, embraced with acceptance. A longing for things or people, for past thoughts and moments, for something that may not even exist or never will. This is the definition of the Portuguese word ‘saudade’, for which we do not have a word for. And at the same time the title of Julia’s upcoming single, which will be released at the beginning of May. So if you already enjoyed «The Nashville Session», you can look forward to new music by Julia Heart.